zur Homepage der Freshiszu Fresh Breeze

Kategorie Auswahl

Kühlwasser auffüllen / wechseln Empfehlung

Hier alle nötigen Informationen zum Wechseln bzw neu Befüllen des Kühlwassers.

Update und Überarbeitung vom 10.06.2020 mit herzlichem Dank an Ecki für seine Mithilfe

 

 

Das Kühlwasser muß eigentlich nicht erneuert werden. Vielleicht nach zig Jahren. Aber in diesem Zusammenhang besser Fresh Breeze nochmal fragen.

Hintergrund: Ich hatte im Flug ein Problem mit Kühlwasserverlust. Die Temperatur ging auf über 120 Grad hoch. Dieses Instrument ist endlich einmal nützlich gewesen. Da ich mich in großer Höhe und in der Nähe des Flugplatzes befunden habe, habe ich den Motor ausgestellt und bin zurückgesegelt. Kurz vor der Landung habe ich den Motor wieder angemacht und bin sicher gelandet. Beim Untersuchen der Ursache vor Ort habe ich dann festgestellt, daß sich am Motor die hintere Schelle auf dem Blauen Schlauch im Bild unten verabschiedet hatte und es dort munter rausgetropft hat. Das Kühlwasser war denn auch soweit zu beurteilen komlett entleert.

Info:

Zum Fliegen ohne Kühlwasser sei noch erwähnt, daß der Hirth extrem Hitzestabil ist. Also: Besser mit überhitztem Motor weiterfliegen, als eine Bruchlandung machen. Aber "gesund" ist es definitiv nicht. Die Kopfdichtung "schmilzt" weg und Wasser kann (vielleicht auch später) in den Motorraum eindringen. Die Motortemperatur sollte NIE 110° übersteigen. Dann ist das Wasser so heiß und steht unter so hohem Druck, daß das Überdruckventil im Einfüllstutzen öffnet und Kühlwasser entweicht. Danach gibt es Dampfblasen und das System wird blitzschnell sehr heiß. Dies kann dazu führen, daß die Zylinderkopfdichtungen kaputt gehen und Sekunden danach die Zylinder und die Köpfe. Die Kolben überleben das meist.Allerdings kostet ein solcher Schaden €2.000,00 Material und 4 bis 5 Stunden Arbeit.

 

 

Kühlwasser tauschen - die Anleitung

Um Euch das Leben leichter zu machen und den Freshis lange Rückfragen zu ersparen hier also die "Reparaturanleitung".

 

Was braucht man?

1.) Wasser

Nein, kein destiliertes Wasser, sondern einfach aus der Leitung.

2.) Frostschutzmittel

Glysantin G40 (rosa), gibts in jedem Autohandel und halbwegs gut sortiertem Baumarkt

3.) Trichter und Messbecher

4.) 10er Maulschlüssel oder ne solche Nuß, ein Imbusschlüssel, ein Brett, ne Bierkiste oder ein Stuhl (nicht zum Ausruhen und besaufen, sondern zum Aufbocken des Vorderrades)

 

Und jetzt einfach oben rein?

Nö. Das wär ja zu einfach ...

 

Zur Vorbereitung:

erstens: Das Mischungsverhältnis vom Kühlwasser

nehmt -20° Mischungsverhältnis 1 Teil Glysantin 2 Teile Wasser. Also 800ml rosa Zeug und 1600ml durchsichtig :o)

Mehr Kühlflüssigkeit mindert die Kühlleistung des Systems, weniger Kühlflüssigkeit erhöht das Risiko, daß was kaputtfriert. Das Mischungsverhältnis oben ist bewährt und ein guter Kompromiß.

Und im Sommer ohne Glysantin fliegen? Also nur mit Wasser fliegen und ganz ohne Kühlflüssigkeit? Nicht gut. Das wird zu Korrosionen im System führen, weil dem Kühlmittel auch Antikorrosionsmittel beigefügt sind.

Das Kühlsystem schluckt schätzungsweise 2 Liter. Dann bleibt noch ein kleiner Rest, wenn was daneben geht oder als Reserve für den Xcitor Ersatzteilkasten.

 

 

(Rest) Wasser ablassen, wenn gewünscht

Den Deckel vom Kühler runterdrücken und abdrehen, geht schwer, aber ich denke, es hat jeder schon mal reingeguckt. Sollte jedenfalls auch (mal) Teil beim Vorflugcheck sein.

Entleeren des Kühlsystems am sichersten durch Schelle lösen und Schlauch abziehen, siehe dieses Bild:

 

 

Alternativ (weniger effektiv): Die Entlüftungsschraube am Motor lösen und Rest herauslaufen lassen. Welche Schraube? Siehe Bild mit 10er Nuß unten.

 

Kühlwasser auffüllen

Das Kühlwasser sollte nie auf den heissen Motor gefüllt werden. Heiß + Kalt = Materialbelastung, Motor kann reissen, besser den Motor abkühlen lassen.

 

Motor kalt? Dann los:

 

1.) Stuhl unters Vorderrad (Aufbocken vorne)

2.) Jetzt füllt ihr das System wieder auf, bis Wasser im Kühler zu sehen ist und der Kühler voll ist (siehe Bild unten). Was dann noch mehr reingefüllt wird, läuft über den Rücklauf (schwarzer Schlauch im Bild unten) zum Ausgleichbehälter und füllt diesen (kommt aber dann noch extra, weiter unten). Man kann den Ausgleichbehälter auf diese Weise sicher auch erstmal halb voll machen.

Soweit also erstmal: der Kühler ist voll.

Jetzt den Ausgleichbehälter zur Hälfte befüllen, soweit er leer ist. Er sollte sich vom Füllstand immer etwa mittig befinden, da, wo die Metallschelle ist.

3.) Stuhl weg und entlüften. Hierzu die vordere Entlüftungsschraube vom Kühlsystem aufdrehen bis nur noch Wasser und keine Luft mehr kommt. Nicht abdrehen, nur aufdrehen. Bis sie "undicht" ist.

 

Bild: Entlüftungsschraube ein wenig rausgedreht bis es tropft.

 

4.) Entlüftungsschraube zudrehen, Stuhl wieder unters Vorderrad und wieder Kühlwasser oben auffüllen bis voll. Deckel drauf, Stuhl weg

 

Jetzt wird es etwas interessanter:

Um die Schläuche zu füllen oder besser alle Luft aus dem System zu bekommen, müsst ihr den Xcitor mit dem rechten Hinterrad aufbocken.

 

Eben dieser Schlauch ist das "Problem" mit der Luft im im System

 

5.) rechtes Hinterrad hochheben

Das hier ist zu wenig!

Das hier ist ok!!!

nur so bekommst Du die Luftblasen aus dem Schlauch, der vom Kühler wegführt

Wieviel ist das? Etwa 130cm schräg gemessen, wie in den Fotos hier zu sehen:

 

6.) an den Kühlwasserschläuchen "ruckeln", um Luftblasen zu lösen.

7.) Xcitor wieder auf den Boden stellen, den Stuhl wiede runter das Bugrad. Kühlwasser jetzt wieder auffüllen bis voll.

8.) Motor anstellen

9.) Den Motor auf etwa 3000 Touren laufen lassen, bis die Kühlwassertemperatur auf 90 Grad ist. Handkontrolle: Wenn der Kühler jetzt warm wird, dann hat das Thermostat geöffnet.

10.) Motor weiter laufen lassen und kontrollieren, daß die Temperatur nicht steigt (nochmal der Hiinweis: bei 110 Grad vorsicht, siehe oben). Springen der Temperatur bedeutet auch: Luft im System.

11.) Motor ausstellen und beim heissen Motor die Entlüftungsschraube nochmals lösen, um die Restluft entweichen zu lassen. Aber Vorsicht! Heiß!!!! 90 Grad!!! kannst Du ablesen... Verbrennungsgefahr!!!!!!!! Aber nur durch den Druck des heissen Kühlwassers entleert sich das System mit Restluft ordentlich. Schraube festziehen.

12.) Abkühlen lassen, wenn nicht mehr heiß: Deckel vorsichtig lösen und Kühlwasser kontrollieren, ggf auffüllen. Ausgleichbehälter sollte dann auch halb voll sein, gegebenenfalls auffüllen oder absaugen.

 

Und das wars auich schon. Aber natürlich ist nicht jeder Klemptner oder Mechaniker und keiner nimmt es Euch krumm, wenn ihr damit zu den Freshis fahrt und das machen lasst.

 

Der nächste Flug: Erstmal einen kuzen Flug machen und den Motor wieder abkühlen lassen. Ausgleichbehälter kontrollieren. Durch den Druck im System saugt sich das System das fehlende Wasser wieder an. Kühler Füllstand kontrollieren. Ebenfalls nach dem ersten Flug nochmal intensiv kontrollieren: alles dicht?

 

Alle Angaben (natürlich) ohne Gewähr und Haftung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und "nur" nach bestem Wissen und Gewissen hier niedergeschrieben.

Danke Ecki, für die Korrekturen!!!

Viel Spaß beim Schrauben!

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Juni 2020 09:45

Anhänge herunterladen

Ähnliche Artikel

Neue Beiträge Technik

Videotutorial Xcitor Handling Starten - Landen - Fliegen

Fliegen mit dem Xcitor - Flugtechnik, Tips zum Starten, Landen und Fliegen

JSN Megazine is designed by JoomlaShine.com